Kirche

Die Kirchgemeinde Oppershausen hat ca. 230 konfirmierte Mitglieder. Der Gemeindekirchenrat wurde im Jahr 20013 neu gewählt und setzt sich aus 6 Mitgliedern zusammen. Das kirchliche Leben gestaltet sich übers Jahr wie folgt:
- Kinderkreis
- Konfirmandenunterricht
- Frauenhilfe
- Bibelwoche
- Flurweihe
- Erntedankfest
- St. Martin - Umzug
- Kirchweihe
- Krippenspiel

Geschichtliches über die Kirche St. Marien zu Oppershausen:

Eine erste Kirche “St. Severi”, zu der der jetzt noch stehende Turm gehört haben dürfte, ist etwa 1223 erbaut.
Im Jahre 1734 ist wahrscheinlich das meiste der jetzigen “St. Marien“- Kirche erbaut.
1747 wurde der Turm repariert und mit einem kupfernen Knopf und einer Wetterfahne versehen
1791 wurden Vorbaue an den Turm gemacht, um ein Abweichen desselben von der Kirche zu verhindern
1796 grosse Kirchenrenovierung, neue Kanzel und neuer Altar (Kanzel über dem Altar)
1819 Kirchturmerneuerung
1843 Reparatur der alten Orgel (Neubelederung der Blasebälge),erstes Fahnenschwenken wird gefeiert.
1848 wird der neue Friedhof eingeweiht, bis zu dieser Zeit befand sich der Friedhof um die Kirche
1858 Restaurierung der Patronatsloge
1859 Außen- und Innenrenovierung des Kirchenschiffes
Innenarbeiten: Ausbesserung des Putzes und Innenausmalung
Außenarbeiten: Ausbesserungsarbeiten am Turm, Errichtung einer steinernen Treppe mit schmiedeeisernen Geländer zum Aufgang zu den Männeremporen (früher stand hier ein Treppenhaus)
1862 Erneuerung der beiden westlichen Emporen
1868 Neuanschaffung einer Orgel von Orgelbauer Petersilie aus Langensalza
(2 Manuale, 2 Pedale, 15 klingende Register, Holz- und Zinnpfeifen; Traktur: mechanisch)
Kauf eines Ecce-homo-Bildes von Maler Greger aus Berlin, dieses befindet sich an der Decke des Kirchenschiffes
1890 Reparatur des Kirchturms, die Wetterfahne wurde durch eine neue ersetzt
1894 große Kirchenrenovierung (Neubau der Sakristei und Patronatsloge, Neugestaltung des Altarraumes, neuer Altar, neue Kanzel, Neudielung der Frauenstühle, Innenausmalung der Kirche und anstelle der unbehauenen Steine und Grabplatten wird der Fußboden mit Fliesen ausgelegt)
1898, am 15. Juni: Blitzeinschlag in die Turmspitze verursacht sehr großen Schaden an Turm und Kirchenschiff, gründliche Reparatur und Renovierung, Anbau eines Blitzableiters
1919 auf dem Friedhof wird der Platz knapp, die politische Gemeinde gibt ein Stück Land dazu
1921 Neueindeckung des Kirchendaches, am 24. Juli 1921 findet auf dem Friedhof unter großer Anteilnahme der ganzen Gemeinde die Einweihungsfeier des Kriegerdenkmals statt
1923 bekam die Kirche elektrisches Licht
1935 Kirchturmerneuerung
1948 Kirchturmerneuerung und Reparatur, die Wetterfahne wird durch eine neue ersetzt
1965 Reparatur und Renovierung der Kirche; (Innen- und Außenverputzung, Restaurierung der Patronatsloge, neuer Altar aus Stein, Erneuerung der elektrischen Leitungen, Instandsetzung der Steintreppe)
1967 Reparatur des Schieferbelags am Turm, Neueindeckung des Anbaudaches, Erneuerung des Blitzableiters
1967 bis 1970 Bau der Leichenhalle auf dem Friedhof
1988 bis 1990 wurde das Pfarrhaus gründlich renoviert und erneuert
1995 wurden im Altarraum Stützbalken eingezogen, eine Mauer wurde hochgezogen und der gesammte Altarraum wurde neu gestrichen
1996 sehr gründliche Reparatur des Kirchturmes, eine neue Wetterfahne wurde aufgesetzt und der Turmknopf wurde vergoldet
1997 bekommt die Kirche ein elektrisches Läutwerk, für den Friedhof wird eine neue schmiedeeiserne Tür angefertigt, der Gemeinderaum wird vergrößert und renoviert
2006 Renovierung des Kirchendaches

“Kunst in der Kirche in Oppershausen”

 

Home   Gemeinde   Geschichte   Verwaltung   Kirche   Wald   Feste